Bliss Balls – die schnellen Energielieferanten

Lena Hedemann Allgemein

Brauchst du einen schnellen Energiekick? Bliss Balls, oder auch Energiekugeln genannt, sind echte Energiebomben, die die Denkleistung erhöhen. Ich habe sie gerne dabei, wo auch immer ich einen Powersnack brauche – sei es im Coaching, in Workshops oder sogar bei der Geburt. Sie sind ganz einfach gemacht und man kann alles Gesunde reinmischen, was man gerade so zuhause hat.

Ich bringe sie oft stillenden Freundinnen als Wochenbettgeschenk mit und auch mein zweijähriger Sohn liebt sie seitdem er die ersten Zähnchen hat (auch wenn er sie heute sicherlich lieber in Smarties als in Kokosraspeln walzen würde).

Sie kommen immer so gut an und dann wird nach dem Rezept gefragt. So here it is!

Bliss Balls – das Grundrezept:

  • Trockenfrüchte: z.B. Datteln, Rosinen, Pflaumen, Aprikosen oder Feigen. Oder von allem ein bisschen. Ich nehme am liebsten Datteln (viele Ballaststoffe, Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium sowie B-Vitamine machen sie zu einer gesunden Nascherei)
  • Nüsse: z.B. Cashews, Paranüsse, Macadamia oder Mandeln
  • Ein bisschen Wasser, damit es schön matschig wird.

Das alles kommt rein in die Küchenmaschine. Ich mixe immer zuerst die Nüsse, damit sie auch wirklich richtig klein sind und dann den Rest.

Das kann noch zusätzlich mit in den Mixer

Einmal durch den DM laufen und man hat alles, was man braucht. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, Hauptsache gesund:

  • Acaibeeren (reich an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen)
  • Kakao-Nips
  • Haferflocken
  • Müsli

Damit es cremiger wird füge ich auch noch Kokosöl oder Mandelmus hinzu.

Ich gebe auch gerne noch eine Prise Salz hinzu. Vanille- oder Kakaopulver passt aber auch super.

Das alles solange mixen bis es gut vermengt ist und richtig schön klebrig. Dann kann man daraus kleine Bällchen formen.

Wer mag, wälzt die Kugeln zum Beispiel in Kokosraspeln, Chiasamen oder Kakao-Nips. Die Bliss Balls in den Kühlschrank stellen und mindestens zwei Stunden kühlen.

Fertig!

Deine

P.S. In der Tupperdose halten sie sich bis zu zwei Wochen.

Neueste Beiträge

Wie sehr gefällt dir der Beitrag?

Klicke auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen

About the Author
Lena Hedemann

Lena Hedemann

Facebook Google+